Jede Methode hat recht – zumindest teilweise.

Welche Methoden nutzen wir?

Mit welchen Methoden arbeiten wir?

Diese Seite soll dir einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen und dir helfen zu verstehen wie wir arbeiten.

Gleichzeitig wollen wir dir hier einen kurzen Überblick geben was sich hinter den einzelnen Methoden verbirgt.
Jeder dieser hier genannten Methoden ist auf ihre eigene Art genial und hat absolute Stärken, deswegen nutzen wir diese auch sehr gerne.
Aber nicht mit jeder Methode erreichen wir mit jedem Klienten gleich effizient das gewünschte Ziel.
Es gilt daher die passende Methode für das Thema und den Klienten in der aktuellen Situation zu finden.

Das alles in Kürze, denn zu jedem einzelnen Thema gibt es natürlich viel viel mehr zu sagen und noch mehr zu erleben und auf einer tieferen Ebene auch wahrzunehmen.

Integrales Coaching

Beim Integralen Coaching nutzen wir die vier Qudrantensicht von Ken Wilber. Ist das Thema im innerlicher Erleben oder im Außen. Geht es um ein systemisches Erleben oder oder den Kontext an sich? Welche Entwicklungslinien sind für dieses Thema wichtig (Kognition, Ich-Erleben, Familie, Gesundheit, Herunft, u.a.)? Wo steht der Klient in seiner aktuellen persönlichen Entwicklung auf den jeweiligen Entwicklungslinien?

Spiral Dynamics

Das Entwicklungsmodell beschreibt die verschiedenen Entwicklungsebenen? Wo steht der Klient aktuell und auf welcher Ebene ist das Thema? Auf welche Ebene stehen die relevanten Kontexte und die systemischen Beziehungen? Was ist der aktuelle Entwicklungspunkt?

Gewaltfreie Kommunikation (GFK bzw. NVC)

Das ein von Marshall B. Rosenberg entwickeltes Kommunikationsmodell, das den Ausdruck der Gefühle und der dahinterliegenden Bedürfniss im Kern hat. Die Grundidee liegt darin, das unsere Bedürfnisse nie im Wettbewerb stehen, sondern immer nur die Straetgien zur Befriedigung dieser Bedürfnisse.

Integrale Organisations und Strukturaufstellungen

Aufstellungsarbeit basiert auf der Idee das systemische Zusammenhänge und Beziehungen durch Stellvertreter dargestellt werden können. Wir die “himmlische” Ordnung unter diesen Stellvertretern wieder hergestellt, so dass wieder die universelle Kraft der Liebe fließen kann, dann kann das System im Außen und im Inneren heilen. Die Aufstellungen folgen dabei festen Strukturen, die im Kern von Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd entwickelt wurden.

Gestaltarbeit

Hier nutzen wir unterschiedliche kreative Ansätze, um Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Es geht darum diese Gefühle hervorzuholen und dann in einem Gestalt Prozess zu bearbeiten und zu integrieren.

Energetische Arbeit

Alles ist Energie und manche Menschen nehmen mehr von dieser Energie wahr als andere. Durch gezielte Visualisierungen und andere energetische Übungen ist es möglich vorhandene Energier stärker wahrzunehmen, eigene Energie von Fremden zu unterscheiden und dies im eigenen Leben als Bestandteil zu integrieren.

Hypnose

Milton H. Erickson ist der Begründer der Hypnose. Wir nutzen vor allem Tranceinduktionen und leichte Hypnosen, um mit den unbewussten Anteilen unserer Klienten in Kontakt zu kommen.

Neurolingistisches Programmieren (NLP)

NLP ist eine Sammlung und teilweise Weiterentwicklung der Arbeit von Fritz Perls (Gestalt Therapie), Virgina Satir (Familientherapie), Milton Erickson (Hypnose), Robert Dilts (Magie der Sprache) und vieler anderer Einflüsse. Kern des NLP ist dabei das Modellieren dieser Arbeiten, um die Essenz dieser Therapien auch Dritter leichter nutzbar zu machen.

Rituale

Rituale schaffene ine Rahmen in dem Veränderung geschehen kann. Manche Rituale unterstützen oder erzeugen spezielle Energiefelder, die Einfluss auf uns und unser Miteinander haben. Wir nutzen die “mystische” Kraft von speziellen Ritualen, um Veränderungsarbeit unserer Klienten zu unterstützen.

Lösungsfokussierte Kurzzeittherapie (SFBT)

Dies ist einer spezielle Art der Gesprächstherapie, die von Steve des Shazer und Insoo Kim Berg entwickelt wurde.

Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR)

Beim EMDR wird vor allem, aber nicht ausschließlich,  durch Augenbewegungen eine Veränderung von Denkmustern erreicht. Auch beim NLP kennt die Wichtigkeit der Stimulationstechniken über Augenbewegungen, zum Beispiel aus der Hypnose und deren Wirkung auf das Unbewusste.

Eine Schlussbemerkung
Mal ehrlich: Vielleicht bist auch du beim Lesen dieser Methoden bei dem einen oder anderen Text in einen Widerstand gegangen?
Perfekt, denn das ist genau die Indee hinter unserem Integralen Ansatz und der Idee das nicht jede Methode zu jedem Klienten passt.
Was für dich richtig ist, kann für jemand anderen völliger Unfug sein … und auch umgekehrt!
Um es mit einer Metapher zu sagen :
“Wir holen dich nicht nur inhaltlich da ab, wo du gerade stehst, sondern auch mit dem Fahrzeug das für dich und dein Anliegen gerade perfekt passt.”